Literatur

Almut Schmale-Riedel: Der unbewusste Lebensplan: Das Skript in der Transaktionsanalyse. 

Kösel-Verlag; Auflage: 2 (25. April 2016), 240 Seiten
ISBN: 978-3-466-34624-0

Worum geht´s:
„Ich bin eh nicht so wichtig“, „Ich bin schuld“, Ich glaub, ich bin zu blöd“: Drei typische Sätze, die wir schon in früher Kindheit verinnerlichen, unbewusst glauben und mit denen wir uns das Leben schwer machen. Die unbewussten Lebenspläne, die sich aus solchen Sätzen entwickeln, werden in der Transaktionsanalyse als Lebensskripte bezeichnet. Almut Schmale-Riedel analysiert die häufigsten Skriptmuster und ihre Auswirkungen auf Lebensbewältigung, Partnerschaft und Beruf. Basierend auf jahrelanger therapeutischer Erfahrung zeigt sie Wege auf, die aus dem Bann dieser Muster herausführen – einfühlsam, fundiert und verständlich.


Almut Schmale-Riedel: Weibliche Wut: Die versteckten Botschaften hinter Ärger und Co. erkennen und nutzen. 

Kösel-Verlag (23. Juli 2018), 192 Seiten
ISBN: 978-3-466-34701-8

Worum geht´s:
Lassen Sie Ihre Wut zu oder ist es für Sie ein eher unangenehmes und ungeliebtes Gefühl? Gerade bei Frauen wird Wut oft verdrängt und versteckt sich hinter Traurigkeit, Enttäuschung und Schmerz. Doch in Wut und Ärger steckt ein häufig ungenutztes Potenzial. In diesem Buch lernen Sie ganz praktisch den Ärger für die eigene Persönlichkeitsentwicklung zu nutzen, als Wegweiser zu Ihrer Identität, Ihren Werten und Bedürfnissen. Mit Übungen, die dabei helfen, Ärgermuster zu erkennen und aufzulösen.


Hans-Georg Hauser: Die Organisationspersona©: Transaktionsanalyse in Organisationen. 

Independently published (13. September 2018), 90 Seiten
– zu bestellen über Amazon
ISBN: 978-1-720-20548-7

Worum geht´s:
Dieses Buch ist das Ergebnis eines langen Berater-/Trainer-/Coach -Lebens. Die Transaktionsanalyse (TA), der der methodische Hauptfokus dieses Buches gewidmet ist, ist auch als Denkansatz, als Art und Weise, wie Gedanken organisiert werden können, für Systeme nützlich. Sie bietet eine wichtige Voraussetzung für die Organisationsarbeit: sie ist einerseits ein systemischer Ansatz, da sie die Wechselwirkung zwischen Menschen und die daraus entstehenden Folgen in den Fokus nimmt. Sie ist aber auch beziehungsorientiert. Das heißt, sie berücksichtigt, dass Menschen in Beziehungen entstehen, wachsen und ihre Welt formen. Der systemische Aspekt wird also mit dem beziehungsorientierten Aspekt verknüpft. Was braucht ein*e Berater*in, Trainer*in, Coach, wenn er/sie mit einer Organisation, mit Gruppen, Teams, mit Menschen die in Organisationen tätig sind, arbeiten möchte? In erster Linie eine ethisch-praktikable Grundhaltung und dann in zweiter Linie Denkmodelle. Für den ersten Teil stellt die TA mit ihrem Menschenbild, ihren Grundannahmen über Menschen und Organisationen, ihrem Arbeitsziel einen stimmigen und ethisch-praktischen Ansatz bereit, für den zweiten Teil starke Metamodelle. Ein spezieller Vorteil von TA-Modellen ist: sie lassen sich mit allen bekannten anderen Ansätzen, Modellen, Instrumenten kombinieren!


William F. Cornellu.a.: Into TA: A Comprehensive Textbook on Transactional Analysis. 

Karnac Books (1767) (2015-12-30), 444 Seiten
ISBN: 978-1-78220-206-6

Worum geht´s:
Transactional Analysis (TA) has continued to grow and develop ever since its inception by the Canadian-American psychiatrist Dr Eric Berne over a half century ago. It has proven itself to be an extremely useful model for human relations professionals working in a variety of contexts and fields, such as psychotherapy, coaching and counselling, management and organisational development, or parenting and education. TA combines a highly accessible theory on the development of people and systems with a highly practical approach, centred on the possibilities of change, growth and development. Into TA is a comprehensive textbook of contemporary TA in theory and practice.

Von Günther Mohr ist eine ausführliche Rezension in der Zeitschrift für Transaktionsanalyse zu finden – ZTA 1/2019, Junfermann Verlag


Ian StewartVann Joines: Die Transaktionsanalyse: Eine Einführung. 

Verlag Herder; Auflage: 12 (15. März 2000), 454 Seiten.
ISBN: 978-3-451-05523-2

Worum geht´s:
Das Standardwerk der Transaktionsanalyse, die einen der ersten Plätze einnimmt unter den modernen Methoden der Psychotherapie. Konkret und praxisbezogen geht es hier um zwischenmenschliche Kommunikation. Ob aus beruflichem oder privatem Interesse: unverzichtbar für Therapeuten, Laien und jeden, der TA näher kennenlernen möchte.


Eric Berne: Was sagen Sie, nachdem Sie » Guten Tag « gesagt haben? – Psychologie des menschlichen Verhaltens.

FISCHER Taschenbuch; Auflage: 23 (1. Juli 1983), 528 Seiten
ISBN: 978-3-596-42192-3

Worum geht´s:
Ein Standardwerk der Transaktionsanalyse. »Dieses Buch ist in erster Linie als eine Art Lehrbuch für Fortgeschrittene im Bereich der Psychotherapie gedacht. Den Vertretern dieser Berufsgruppe, die häufig eine unterschiedliche Ausbildung genossen haben, wird es nicht schwerfallen, die Berichte über die Transaktions-Analyse auf ihre eigenen Begriffssysteme zu übertragen. Zweifellos werden auch Laien dieses Buch lesen, und aus diesem Grund habe ich es so abgefasst, dass auch sie es verstehen können. In der konventionellen Psychotherapie wendet man in der Regel drei verschiedene Ebenen der Fachsprache an: die der Therapeuten unter sich, die zwischen Therapeut und Patient, und die der Patienten untereinander. Sie unterscheiden sich voneinander etwa wie das Altgriechische vom Neugriechischen. Eliminiert man die Unterschiede so weit wie irgend möglich zugunsten einer Volkssprache, dann erhöht das erfahrungsgemäß die ›Kommunikationsmöglichkeit‹, die viele Therapeuten herbeisehnen, deren Zustandekommen sie aber gerade durch ihr Verhalten behindern, wenn nicht gar verhindern. Deshalb habe ich zu vermeiden versucht, Ungewissheit durch Überladenheit und Weitschweifigkeit zu verschleiern.« Eric Berne