Die ÖGTA

„Die Österreichische Gesellschaft für Transaktionsanalyse (ÖGTA) ist ein Ausbildungsverein, der die Transaktionsanalyse in Österreich offiziell vertritt.

In der Transaktionsanalyse (TA) finden eine Vielzahl von Konzepten, Modellen und Methoden Anwendung, die alle dem Ziel dienen, eigenständige Verhaltens-, Denk- und Erlebensmuster sichtbar zu machen. Die Menschen werden ermutigt, sich im persönlichen wie auch im beruflichen Bereich sowohl selbstbestimmt als auch zum Wohle aller in dieser Welt zu engagieren. Autonomie im Sinne von Bewusstheit, Spontaneität, Spielfreiheit und Bindungsfähigkeit ist Ziel der TA.

Es gibt 4 Anwendungsfelder in der Transaktionsanalyse (TA): Psychotherapie, Beratung, Organisation und Bildung.

Die Qualität der Aus- und Weiterbildung ist der Fokus der ÖGTA. Alle offiziellen TA-Angebote sind nach den hohen Standards der European Association for Transactional Analysis (EATA) zertifiziert.

Unser Verein ist Mitglied des Dachverbandes EATA (European Association for Transactional Analysis).

Ziele der ÖGTA:

  • Professionalisierung der Aus- und Weiterbildung zum bzw. zur Transaktionsanalytiker*in,
  • Information über die Aus- und Weiterbildung,
  • Erfahrungsaustausch in den Anwendungsfeldern,
  • Heimat für alle TA-Interessierten sein,
  • Veranstaltung von Symposien,
  • Veranstaltung von Kongressen,
  • Herausgabe von Publikationen für die Anwendungsfelder,
  • Abendveranstaltungen zur Transaktionsanalyse.

Die ÖGTA will daher:

  • Transaktionsanalyse in den Anwendungsfeldern Organisation, Pädagogik, Erwachsenenbildung und Beratung bekannt machen und den Nutzen aufzeigen,
  • Kontakte zu den psychotherapeutischen TA-Vereinen pflegen und entwickeln,
  • Transaktionsanalytische Konzepte für diese Anwendungsfelder weiterentwickeln,
  • internationale Vertretung der Mitglieder in den Gremien der EATA sein,
  • Informationen zu Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen bereitstellen,
  • Ausbildungsrichtlinien in Abstimmung mit den internationalen Richtlinien und den österreichischen Gesetzen erstellen,
  • qualitativ hochwertige Veröffentlichungen und Lernmöglichkeiten fördern.

Zielgruppen:

Menschen, die eine Professionalisierung ihrer sozialen Kompetenz in den folgenden Bereichen anstreben:

  • TrainerInnen in der Erwachsenenbildung
  • Unternehmens-, Organisations- und FachberaterInnen
  • BeraterInnen aus den Sozialberufen
  • Lebensberater*innen
  • Pädagogen, Lehrer aller Schulen
  • Erwachsenenbildner*innen
  • Personalentwickler*innen
  • Organisationsentwickler*innen
  • Coaches, Supervisor*innen
  • Führungskräfte
  • Berater*innen aus den Heil- und Pflegeberufen
  • Therapeut*innen, die ihre Ausbildung in Transaktionsanalyse gemacht haben oder vorbereiten