Zwei TA-ler setzen sich zur Ruhe …

TA in Österreich wurde im Jahr 1985 mit dem Verein ÖGTA konstituiert .
Zwei TA-ler waren dafür federführend verantwortlich: Werner Vogelauer und Hans-Georg Hauser. Beide sind ab Jänner 2019 im Ruhestand – und das mit der Gewissheit, die Transaktionsanalyse in den Bereichen Organisation, Pädagogik und Beratung in Österreich bekannt gemacht und aufgebaut zu haben.

Anlässlich des 38. DGTA-Kongresses in Wien wurde beiden die Ehrenmitgliedschaft der ÖGTA verliehen:

Dr. Werner Vogelauer, Geburtsjahr 1948, hat die Wirtschaftsuniversität Wien absolviert und war im Jahr 1984 Mitbegründer der Trigon-Entwicklungsberatung. Er hat die Grundausbildung bei Bernhard Schibalski ab 1985 absolviert und die PTSTA-Vorbereitung bei Anne Kohlhaas gemacht. Im Jahr 2008 schließlich wurde er zum TSTA-O ernannt.

  • Er war langjähriger Obmann der ÖTISO, dem Nachfolgeverein der ÖGTA, ab den achtziger-Jahren.
  • Seit 1987 bot er jedes Jahr Workshops bei den DGTA-Kongressen an; bis im Jahr 2018.
  • Er war 6 Jahre lang Mitglied des WBA in der DGTA und auch bei der ÖGTA. Ab 2001 war er Mitglied in der DGTA-Projektgruppe „Education in motion“.
  • In der EATA hat er jahrelang Österreich vertreten.
  • Von 1992 bis 2013 hat er viele Ausbildungsgruppen und Einzelseminare in TA mit insgesamt über 50 TeilnehmerInnen geleitet, in Österreich, Deutschland und der Schweiz.
  • Viele Fachartikeln sind von ihm geschrieben worden und seine Bücher „ Methoden-ABC im Coaching“ und „Coaching-Praxis“ haben jeweils 6 Auflagen erreicht.
  • Für die Jahre 2018 und 2019 hat er einen „Leitspruch- und Coaching Kalender“ herausgebracht.

Hans-Georg Hauser, Geburtsjahr 1944, hatte bereits seit 1974 Kontakt zur Transaktionsanalyse. Seine AusbildnerInnen waren Fred Jessen, Almuth Rottenbacher, Bernd Schmid, Fanita English, Bernhard Schibalski, Thomas Weil, Charlotte Christoph-Lemke und Matthias Sell.
Seit 2003 ist er lehrendes Mitglied (TSTA-O) der ÖGTA, DGTA und EATA.
Zu Fanita English, die in seinem Trainingszentrum viele Workshops abhielt, hat HGH einen besonderen Bezug, sie war seine Mentorin bis zuletzt.
Seine Tätigkeitsschwerpunkte waren :
•  Coach und Supervisor für Führungskräfte,
• Ausbildner für BeraterInnen und TrainerInnen, SupervisorInnen und Coaches, vor allem auch in TA,
• Berater für Organisations- und Personalentwicklung und
• Trainer in den Bereichen Kommunikation und Sozialkompetenz.

Hans Georg hat in den Jahren 1985 bis 1995 Österreich in der EATA vertreten und war zwei Perioden lang Treasurer der EATA. Über viele Jahre führte er das ÖTISO und die ÖGTA als Obmann. Auch in der DGTA war und ist er langjähriges Mitglied.

Von 1990 bis 2014 hat er zahlreiche Ausbildungsgruppen mit weit über 200 TeilnehmerInnen geführt, meist in seinem Seminarzentrum in Hölles/Niederösterreich.

Zahlreiche Bücher, Artikel sind von ihm erschienen, wie
„Bildungsarbeit im Klein- und Mittelbetrieben“,
„Warum soll meine Gruppe ein Team werden?“,
„Die Organisationspersona“,
„Worauf Berater achten“ (3. Auflage) und
„Wenn Coaching draufsteht ist oft Mediation drin“.

An vielen Zeitschriftenartikeln, wie in der Agogik (Verlag Haupt) und Readern war er massgeblich beteiligt.

Nochmals herzlichen Dank beiden für ihren Einsatz, die Transaktionsanalyse in Österreich bekannt zu machen! Beide zeichnet vor allem eines aus: Sie sind authentisch und glaubwürdig. „Was und wie sie etwas sagen, nimmt man ihnen ab…“, war ein Kommentar eines Kursteilnehmers.

Wir wünschen den beiden für den Ruhestand alles Gute und viel Gesundheit!

 

Wien, im Juli 2018                                                                             Norbert Berggold, Obmann der ÖGTA